Westküste- Nambung Nationalpark

Als eine der ersten Attraktionen der australischen Westküste nahmen wir uns den Nambung Nationalpark mit seinen bizarren bis zu vier meter hohen Kalksteinsäulen, den „Pinnacles“ vor. Deren Entstehungsgeschichte ist bis heute noch nicht völlig geklärt. Vermutlich bildete sich während der Eiszeit vor 500.000 Jahren unterirdisches Kalkgestein, das über Jahrtausende hinweg durch Erosion zu den heute sichtbaren Säulen geformt wurde. Über eine für Touristen angelegte Sandpiste und gegen ein angemessenes Entgelt (12 AUD) kann diese unwirtlich anmutende Landschaft gemütlich auf vier Rädern erkundet werden. Ein Museum informiert Interessierte über den Nambung Nationalpark und seine Geschichte.

Nicht weit von den Pinnacles entfernt befindet sich ein meiner Meinung nach weitaus größeres Naturwunder, das viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Nahe des 461-Seelen-Örtchen Cernvantes führt eine unbefestigte Straße zum Lake Thetis, der einen waren Schatz beherbergt. Über einen rund um den See führenden Holzsteg gelangen die wenigen Besucher, die hierher finden direkt ans Ufer und können die domförmigen Sedimentgesteine bewundern. Es handelt sich hierbei um Stromatolithen, die die ältesten Lebewesen der Erde beherbergen. Vor 3,5 Milliarden Jahren formten so genannte Cyanobakterien, die wie Pflanzen Photosynthese betreiben, Kolonien in salzreichen Gewässern. Durch deren Aktivität (CO2-Assmilimierung–> Kalkfällung) reicherte sich Kalkgestein um die Kolonie an, welche immer weiter in die Höhe wuchs und die heute sichtbaren domförmigen Gebilde formte. Solche Stromatolithen können neben mehreren Kolonien in Australien auch in China, Brasilien, Ägypten oder in den USA bewundert werden. Damit ihr euch von den Stromatolithen und den Cyanobakterien ein besseres Bild machen könnt, habe ich hier ein altes Foto aus meiner Masterarbeit, bei der ich mich ebenfalls mit Cyanobakterien beschäftigt habe, ausgegraben.

Stromatolithen im Lake Thetis

Stromatolithen im Lake Thetis

Cyanobakterien- die wahren Helden der Geschichte!

Cyanobakterien- die wahren Helden der Geschichte!

 

 

 

 

 

 

Diesen kleinen Helden verdanken wir übrigens den lebensnotwendigen Sauerstoff unserer Atmosphäre, der höheres Lebens überhaupt erst möglich machte.

Teil 1: G´day Australia     ↵

Teil 2: Westküste- Nambung Nationalpark     ↵

Teil 3: Hutt River Principality     ↵

Teil 4: Kalbarri Nationalpark     ↵

Teil 5: Wildlife von Westaustralien     ↵

Teil 6: Von Fremantle, Bunbury, Busselton, Margaret River nach Esperance     ↵

Teil 7: Nullarbor und das rote Zentrum    

Teil 8: Der Osten     ↵

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s